Herzlich Willkommen bei der Jugendriege

Unsere Riege besteht momentan aus ca. 15 Turner, welche an abwechslungsreichen Trainings im polysportiven und Leichtathletikbereich teilnehmen.

Jedes Jahr nehmen wir an 1-3 Leichtathletik- und Spielwettkämpfen teil. Vor den Sommerferien organisiert das Leiterteam mit der Unterstützung der anderen Riegen den Jugendsporttag Schinznach-Dorf, auch bekannt als „De schnällst Schinznacher“. Alle zwei Jahre findet zudem der Turnerabend statt, an dem sich die Jugendriege mit einer turnerischen Darbietung zeigt.

Anbei der Jahresbericht 2019:

Im Jahr 2019 konnten wir ebenfalls wieder mehrere Kinder und Jugendliche für den Eintritt in die Jugendriege motivieren.

Das erste Training fand am Dienstag 8. Januar statt. Wie gewohnt stand ein grösstenteils polysportives Training auf dem Plan. Dieses wurde von den Kindern und Jugendlichen mit viel Spass absolviert.

Als die Tage wieder länger und vor allem wärmer wurden verlagerten wir die Trainings allmählich nach draussen.

Am Freitag 5. Juli fand der Schnellste Schinznacher statt. Die Mitglieder der Jugendriege konnten sich in allen Altersgruppen in den oberen Teilen der Rangliste einordnen. Für den schnellsten Schinznacher reichte es dieses Jahr leider wieder knapp nicht. Die Schnellste Schinznacherin wurde dieses Jahr Jasmin Hartmann und Flurin Brupacher der schnellste Schinznacher. Flurin hat den Pokal damit das dritte Mal in Folge gewonnen und darf diesen nun behalten.

Im direkten Anschluss an den Schnellsten Schinznacher fand dieses Jahr am Samstag 6. Juli das Abschlusbräteln statt. Beim Rutschen auf einer langen Plastikblache hatten nicht nur die Kinder extrem viel Spass. Danach gab es für alle ein kleines Nachtessen vom Grill und ab ging es in die Sommerpause.

Ende Sommer fand der Kreisspieltag in Villnachern statt. Die Jugi bestritt zwei Laufdisziplinen sehr erfolgreich und konnte sich in beiden den Wanderpokal als Disziplinensieger sichern. Bravo!

Das Turnerjahr wurde traditionell mit dem Chlaushock beendet. Die Kinder und Jugendlichen der Jugi, Mädchenriege und des Geräteturnens liefen den Weg vom Kreuzbrunnen zum Waldhaus hinauf. Oben angekommen gab es feines Essen, etwas zu Trinken, Erdnüsse und Mandarinen. Wie schon tradition kam der Samichlaus auf einen kurzen Besuch vorbei und verteilte Lob und Tadel.

Mein grösster Dank für das vergangene Jahr geht an alle Ehrenamtlichen Leiter welche allzeit interessante und Lehrreichen Turnstunden durchführen. An dieser Stelle möchte ich darum Manuel und Mathias Brunner sowie Felix Gebhard für ihren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz danken.

Mit freundlichen Turnergrüssen der Jugiobmann

Cyril Obrecht